Postkarte aus der Türkei von Vaegabond

Vor einigen Tagen hatte ich bereits berichtet, dass ich mittlerweile ein großer Fan von Radweltreisen bin. Immer noch habe ich selber keine Ambitionen, eine solche Reise in Angriff zu nehmen (Ostfriesland ist mein Ziel), aber ich habe einige Kanäle auf YouTube entdeckt, die mich sehr interessieren und deren Fortkommen (oder auch nicht) ich regelmäßig verfolge. Ich war schon von den Büchern, die Tilmann Waldthaler über sein Radreisen in der ganzen Welt geschrieben hatte, fasziniert. Nun aber kann man quasi live dabei sein, wie sich Menschen auf ein Minimum reduzieren, was den Lebensstil anbelangt, um einen eigenen oder gemeinsamen Traum in Erfüllung gehen zu lassen. Dazu gehört sehr viel Mut und auch ein klarer Kopf.

Einer meiner beiden Lieblingskanäle in Sachen Radweltreisen ist der von VAEGABOND.

Die Art und Weise, wie Melli und Dani, so heißen die beiden Protagonisten, ihr Vorhaben angehen, fasziniert mich. Die Videos sind sehenswert und ob der schwierigen Umstände, die eine Radreise so mit sich bringt, sind sie auch sehr informativ und gut gemacht. Man darf nicht vergessen, dass die beiden ihren kompletten Hausstand auf zwei Rädern durch die Gegend bugsieren. In einem neueren Video zeigen sie alles, auch Danis Socken mit Zwangsbelüftung, was sie mitschleppen, weil sie es müssen oder auch wollen.

Durch einen Umstand, den ich nicht weiter beschreiben werde, haben mir die beiden eine Postkarte aus der Türkei via Briefpost gesendet. Heute ist die Postkarte angekommen (05.06.2021). Der Poststempel ist vom 21.05.2021. Demnach war die Karte zwei Wochen unterwegs.

Über die Postkarte freue ich mich sehr. Und auch über die netten Worte, die auf der Rückseite der Postkarte handschriftlich (!) notiert wurden.

Postkarte von VAEGABOND
Am 05.06.2021 erreichte mich die Postkarte von VAEGABOND, die derzeit in der Türkei ihre Weltreise fortsetzen.

Wer mehr zu Melli und Dani von VAEGABOND erfahren möchte, der kann sich auch die sehr gut aufgebaute und informative Webseite ansehen. Es lohnt sich auf jeden Fall, denn eine Radweltreise ist kein Urlaub, sondern ein Lebensstil, der viel Arbeit bedeutet und Organisationstalent erfordert.

VAEGABOND – when route become destination

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen